Systhemische Therapie mit
der inneren Familie

Vor einigen Jahren lernte ich diesen Therapieansatz kennen und habe sofort Gefallen daran gefunden. Nämlich daran, auf welche wunderbare und friedvolle Weise es gelingt, mit diesem Modell auf eine spielerische Weise, innere Konflikte zu überwinden. Dabei mit den Gefühlen so zu arbeiten, dass sie den Klienten nicht überwältigen.

Dies kann gelingen, indem ich meine Klienten zum Beispiel dazu einlade widerstreitende innere Persönlichkeitsanteile näher kennen zu lernen. Die Arbeit mit diesen Innerpersonen erlaubt es dem Klienten mit den eigenen Anteilen ins Gespräch zu kommen. Sie in Ihrer Rolle so zu sehen, wie es das innere System ihnen - den Persönlichkeitsanteilen abverlangt.

Dieser Ansatz - wie alle Verfahren die mir in meiner Arbeit wichtig sind - geht davon aus, dass das „Selbst” einer jeden Person grundsätzlich in der Lage ist, die Führung der Teilpersönlichkeiten in uns, zu übernehmen.

Mit diesem Modell und dem Verständnis daraus lässt sich sehr gut kreativtherapeutisch Arbeiten und mit SE kombinieren.

> mehr zu dieser Methode IFS n. R.C. Schwartz